Willkommen in “I Remember agas”

Warum "I Remember agas"? Was hat das zu bedeuten? Das werden sich die Newbies in diesen Seiten gewiss fragen, wogegen - vermutlich die meisten - agas-Vertraute irrtümlicherweise fürchten könnten, es noch einmal mit Textmonstern zu tun zu bekommen, denen kaum ein Mensch im Zeitalter von SMS- und eMail-Schnelligkeit und 140-Zeichen-Getwitter noch gewachsen sein dürfte. So gesehen war agas eine Mischung aus Irrtum und Illusion. Und vor allem ein riesiger Haufen Arbeit: Der Umfang der Seiten und der Texte wuchs innerhalb der sieben agas-Jahre so beträchtlich, dass am Ende  mehr Frust als Lust übrig blieb einen ins Schreiben vernarrten trotzigen Solisten.

Und so erhielten das Textarchiv und die AutographenGalerie im April 2012 "Asyl" unterm Dach von Andreas Poltes archtop-germany-Site. Dort schienen sie gut ausgehoben, bis - ja, bis auch Andreas  zu der Erkenntnis gelangte, dass es noch ein anderes (Gitarristen-)Leben geben musste, eines, das nicht  der täglichen Hege und Pflege im Netz unterworfen sein würde.

Nun sind das Textarchiv - alle Texte, die in den sieben agas-Jahren entstanden sind - und all die  Beträge namhafter Gitarristen versammelnde AutographenGalerie wieder zurück, dort, wo sie hingehören. Und hier kommen dann doch die ganz persönlichen Fürwörter ins Spiel: So, wie mir daran gelegen war und ist, die agas-Texte möglichst dauerhaft zugänglich zu halten, so glücklich, stolz und dankbar bin ich über die fast ausschließlich handschriftlichen Notate all der Gitarristen und Gitarristinnen vor allem in Deutschland, aber auch in Israel, Skandinavien, den Niederlanden, der Schweiz und den USA, die bereit waren, agas binnen erstaunlich kurzer Zeit - kaum zwei Janren - beim Aufbau einer solchen "Werkschau" zu helfen.

Zum Textarchiv ist noch zu bemerken, dass nur zwei oder drei Einträge in den agas-Jahren gänzlich fehlten bzw. falsch oder gar nicht verlinkt waren. Und in der AutographenGalerie scheinen über längere Zeit nicht nur die beiden Notenblätter von Jon Larsen  verloren gegangen zu sein. Diese Fehler sind ausgebügelt. Sollte es andere geben - faule Links oder dgl. -, bitte ich erstens um Nachsicht und zweitens um entsprechende Hinweise.

Kurzum: In diesem kleinen agas-Nachfolger geht es ausschließlich um den Erhalt von Texten und Autographen. Aktuelles Material wird nicht mehr erstellt. Das Internet bietet es im Übermaß. Und aus erster  Hand. Bleiben soll hier nur, was zum Bleiben gemacht war.

A.S., Juni 2013

Banner
Willkommen             Textarchiv            AutographenGalerie            Barney Kessel            Last Chorus             Ad Personam            Impressum