Bio

 

 

23.01.46

Geb. in West-Berlin [Tempelhof]

1959

Gitarristische Anfänge; nach vier Jahren Wechsel von Pop/Rock’n’Roll zum Jazz

1964

Erste Kontakte zu Werk und Leben Ezra Pounds

1965

 Erste Gedichtveröffentlichungen in der Literaturzeitschrift Akzente

1966

Abitur in Berlin-Tempelhof (1. OWZ). Angegebenes Berufsziel: „[Übersetzungs-]Lektor in einem literarischen Verlag“

 

Beginn Studium Sinologie [Schwerpunkt klassische Sprache und Philosophie] und Anglistik [Schwerpunkt Amerikanistik] in Göttingen

1967-68

Lesungen eigener Lyrik in Berlin, Göttingen, Münster etc.; Experimente mit Jazz und Lyrik

1968

Fortsetzung des Studiums an der Uni Hamburg

1972

Beginn der Veröffentlichungen belletristischer Buchübersetzungen (Englisch, Amerikanisch) mit Dylan Thomas, Abenteuer in Sachen Haut und Gary, Snyder, Maya

Abbruch des Sinologie-Studiums und Beendigung des Faches Anglistik/Amerikanistik aufgrund eines Berufsangebots der “Welt am Sonntag”

Eintritt ins „Kulturmagazin“ der Welt am Sonntag unter H. L. Schütz nach ca. anderthalbjähriger sporadischer Mitarbeit als Buchrezensent. Verkürztes Voluntariat.

Beginn der Mitgliedschaft in der "Ezra Pound Society" der National Poetry Foundation an der University of Maine, Orono, USA

1975

Wechsel zur „Geistigen Welt“ [wenig später für ca. 10 Jahre „Weltreport“] der damals Hamburger Tageszeitung “Die Welt”

1976-77

Leitung der „Welt des Buches“ [innerhalb des „Weltreport“] in Bonn

1977

Rückkehr ins „Kulturmagazin“ der Welt am Sonntag nach Hamburg

1978-79

U.a. Funkserien (6 Teile, 12 Teile) für Deutschlandfunk zu gitarristischen Themen

1979

Wechsel zu Metronome Records [damals Polygram/Polydor] als >Press Manager<

1980-81

Nach Streichung dieser und weiterer Planstellen Wechsel in die Freiberuflichkeit als Kritiker, Übersetzer und Autor. Beginn der Arbeit am ersten Buch

Beginn ständiger Mitarbeit für das Börsenblatt f. d. Deutschen Buchhandel als Norddeutschland- Korrespondent und publizistischer Betreuer des jeweiligen Gastland-Themas der Frankfurter Buchmesse. Beginn der Arbeit für Plattenfirmen [Cover-Texte], für Westermanns Monatshefte u.a

1982

Erste Buchveröffentlichung: das Standardwerk Das Gitarrenbuch [624 S., weitere s. Liste]

1983

Umzug von Hamburg nach Buxtehude, Aufnahme von Unterrichts-Aufgaben an der VHS (vor allem Englisch)

1985

Erster kompletter Romanentwurf [verworfen]; fester freier Mitarbeiter für das Jazz Podium, Stuttgart

1988-92

U. a. freie Mitarbeit an der britischen Jazzgitarre-Zeitschrift Archtop

1989

Konzertkritiken fürs Hamburger Abendblatt neben seit Jahren regelmäßig gebliebenen gleichen Aufgaben für den Hamburg-Teil der Welt [Jazzgitarre, klassische Gitarre, moderne Kammermusik, Jazzvokalgruppen, gelegentlich „Oldies“]

1992

Beginn sporadischer Mitarbeit für Kultursendungen des NDR3 (Hannover, Radio)

1993

Umzug von Buxtehude ins nahe Horneburg; Fortsetzung der VHS-Tätigkeit

1993-94

Beginn der festen freien Mitarbeit für die Zeitschrift Akustik Gitarre

1994

Aufgabe der Live-Musikkritik für Zeitungen, Vertiefung der Arbeit für Zeitschriften (gitarre aktuell, Gitarre & Laute)

1995

Einzug ins Advisory Board als Deutschland-Korrespondent der Zeitschrift  Just Jazz Guitar [Atlanta, GA, USA, exp. 2016]

1998

Erscheinen der literarischen Einführung in Buchform Ezra Pound (Junius)

1999

Gary Snyder, Riprap, Gedicht-Übersetzungen, Anm. u. Nachwort

2001

Lawrence Ferlinghetti, A Coney Island of the Mind, Gedicht-

Übersetzungen, Anm. u. Nachwort

2002

Gregory Corso, Gasoline, Gedicht-Übersetzungen, Anm. und Nachwort

2003

Umzug von Horneburg ins nahe Dollern

2005

16. Sept. - 1. Archtop Germany Award

2007

Freie Mitarbeit für die Zeitschrift chrismon

2009

Kurzerzählung "Rencken der Sänger" im "Jahrbuch für Literatur 15" (Hrg. S. Gauch/V. Mahlow)

2012

Beginn der sporadischen Mitarbeit für "Concertino - Das Magazin für Gitarre, Mandoline und Laute"